don’t fuck with german nationalism… oliver pocher ist ein grottiger bloedel-komiker und eine typische deutsche kartoffel. am liebsten macht er chauvinistische witze, ueber die nur andere kartoffeln lachen koennen.

aber: wenn pocher witze ueber frauen oder migranten macht, interessiert das niemanden. manche lachen sogar drueber. wagt er es aber sich ueber den faschisten stauffenberg lustig zu machen, welcher hitler toeten wollte, um das deutsche reich zu retten und nicht, weil er den nationalsozialismus so schrecklich fand, so wird pocher gleich auf das schaerfste attackiert. zitat von therese wieland, mitglied im swr-rundfunkrat: ’und es ist nicht hinnehmbar, dass man den helden des deutschen widerstandes so ins laecherliche zieht.’ pressefreiheit? selten so gelacht. freie meinungsaeuszerung? nur solange wie nichts geaeuszert wird, was den volkskoerper mit artfremden gedankengut schaedigen koennte.

hier wird also klar, was die diskussion um den unsaegliche schmachtfetzen ’operation walkuere’ leider schon seit laengerem vermuten laesst: stauffenberg und seine mitverschwoerer werden voellig unkritisch als ’nationale helden’ abgefeiert. hier kann der deutsche michel der ganzen welt zeigen, dass nicht alle deutschen nazis waren und so die geschichte wieder ein stueck vergessen. widerlich.

infos zu stauffenberg und den anderen verschwoerern vom 20. juli 1944 gibt es hier .


7 Antworten auf “”


  1. 1 dpx 26. Januar 2009 um 17:14 Uhr

    Was ist denn „eine deutsche Kartoffel“ bitte?
    Der Pocher isn Idiot, keine Frage, aber was soll diese Verallgemeinerung?

  2. 2 rr 27. Januar 2009 um 2:09 Uhr

    eine ‚deutsche kartoffel‘ bezeichnet die mehrheit aller deutschen, welche den ‚deutschen sonderweg‘ geistig nie ganz verlassen hat. deutsche, die als ‚linke‘ antisemitische propaganda und politik betreiben. deutsche, denen ein starker staat seit jeher herzensangelenheit ist. deutsche, die stauffenberg als ‚helden‘ abfeiern. deutsche, die sich ueber die bombardierung dresdens beschweren. nur um ein paar beispiele zu nennen.

    den deutschen normalzustand polemisch anzugehen ist keine verallgemeinerung, vielmehr eine tatsachenfeststellung.

  3. 3 lampe 02. Februar 2009 um 18:13 Uhr

    na? wo ist denn dein beitrag über polyarmorie geblieben? gelöscht?

  4. 4 rr 03. Februar 2009 um 22:42 Uhr

    Die frage duerfte sich ja durch den aktuellen beitrag schon geklaert haben.

    Wuerdest du nicht immer eine falsche email-adresse angeben, haettest du auch laengst post von mir bekommen.

  5. 5 lampe 08. Februar 2009 um 18:29 Uhr

    oh, da bin ich ja sehr gespannt.

  1. 1 Wäh wäh… « Kaffee, Kuchen…Kommunismus! Pingback am 26. Januar 2009 um 13:03 Uhr
  2. 2 Blog gegen den deutschen Normalzustand Trackback am 29. Januar 2009 um 16:45 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.