wear israel with style… es ist auf auf linken buendnisdemos ein beliebter kniff nationalfahnen zu verbieten. das laeuft letztlich vorallem auf das verbot von israelfahnen hinaus, da palaestina-solidarische antiimps ihren standpunkt auch mit einer arafat-windel hinreichend ausdruecken koennen.

es gibt da aber einen trick: den kaffiyah y’israelit! ein tuch, welche statt schwarzer diamanten und aehnlichem quark formschoene davidsterne praesentiert. kann nicht verboten werden, solange das gegenstueck erlaubt ist. haelt warm. tolle sache.

leider recht teuer und (nach meinem wissen) nur bei diesem versand zu bestellen.


5 Antworten auf “”


  1. 1 phiko 23. Januar 2009 um 11:58 Uhr

    1. warum sollte man auf demonstrationen gehen, auf denen israelfahnen verboten sind? das schließt ja einen emanzipatorischen charakter der veranstaltung von vornerein ziemlich eindeutig aus

    2. fällt das kaffiyah y’israelit maximal in die kategorie nette unterschwellige anspielung. denn von außen reiht man sich damit optisch in die zombie.armee der intifada.fans mit ihren geschirrtüchern ein und kaum eine/r wird auf den ersten blick erkennen wo der unterschied liegt

    3. gibt es längst eine viel bessere alternative: das antipalituch der crisco connection ( http://www.crisco-connection.com/?p=656 )
    stilecht mit butt-plugs, ecstasy (mit hammer&sichelprägung), kondomen und viagra´s + davidsterne
    es handelt sich dabei um handgebleichte original palitücher die neu bedruckt einer wesentlich sinnvolleren funktion zugeführt werden. (trotzdem gleiches problem wie bei 2.)

    bleibt als fazit warum mensch auf linke (?!) bündnissdemos gehen sollte, wenn dort israelfahnen ausgeschloßen werden? um auch mal mitzumischen im szenesumpf?!

  2. 2 rr 23. Januar 2009 um 13:33 Uhr

    zu 1.: ich kann verstehen, wenn jemand aus diesen gruenden solchen demos generell fernbleibt. ich habe jedoch die einstellung, dass ich denen auch nicht einfach jedwede in der oeffentlichkeit wahrgenommene kapitalismuskritik ueberlassen will. daher waege ich von fall zu fall ab. wenn die terroristen-fans nur einen kleinen teil der demonstranten stellen und die demoleitung aus purem unwissen nationalfahnen verbietet, weil sie schlicht frieden halten will, gehe ich u.u. trotzdem hin, zeige aber ueber z.b. sprechchoere mit anderen meine israelsolidaritaet.

    2. von weitem magst du recht haben. aber auf nahe entfernung ist die farbe schon offensichtlich. so kann mensch z.b. gleich beim vorherigen buednistreffen klarmachen, was sache ist. auszerdem kann mensch die dinge auch einfach anders wickeln, als es die fans der arafat-windel machen. ich seh diese gefahr theoretisch schon, aber ich denke das ist nicht immer der fall.

    3. das ist natuerlich subjektiv, aber mir gefaellt der nicht. warum darauf viagra abgebildet ist und nicht sehr viel lustigere pillen, ist mir zum beispiel ziemlich schleierhaft. aber das ist einfach geschmackssache.

  3. 3 jay 23. Januar 2009 um 15:09 Uhr

    @rr:
    gratulation zum grossartigsten fakeblog auf dem planeten blogsport. schlägt idf.blogsport.de um längen!

    mit antinationalen grüßen

  4. 4 rr 23. Januar 2009 um 17:47 Uhr

    liebe(r) jay,

    mag ja sein dass du israelsolidaritaet ganz schlimm findest. wie du allerdings zu der ‚einsicht‘ kommst mein blog sei ein fake, so wie das idf-blog (kann ich uebrigens herzlich drueber lachen, obwohl teilweise meine eigenen ansichten persifliert werden – danke fuer den link!), bleibt mir schleierhaft. ich find panzerbilder z.b. doof. und ich werde auch nicht muede zu betonen, dass meine israesolidaritaet nur ein realpolitisch notwendiges ‚uebel‘ ist, solange wir auf die revolution warten bzw. eliminatorischer antisemitismus existiert.

    meine politische ansicht ist btw. letztlich auch antinational, nur mit einer zusaetzlichen realpolitischen praemisse.

    offenbar bist du ideologisch derartig festgelegt, dass du nicht mal mehr glauben kannst jemand koenne genau entgegengesetzer meinung sein. naja, ich habe keinen bock auf so unsachliches gedisse antiimp vs. antinational vs. antideutsch. mir geht es um inhalte. ich tue auch nicht so, als waere ich unfehlbar. das wuerde anderen auch ganz gut tun, egal aus welchem politischen lager die menschen nun kommen.

  5. 5 ♥Tekknoatze 23. Januar 2009 um 19:56 Uhr

    Schön, dass ihr jungen Leute euch immer noch über das Anti-Pali freut, zum Glück gits das nicht mehr.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.